Menü Schließen

Bücher

Ronny Meyer ist Autor von bisher 17 Fachbüchern mit Schwerpunkt „energiesparendes Bauen“ und „Energiesparendes Modernisieren“ (teilweise übersetzt in bis zu fünf Sprachen). Eine Übersicht:

Einfach Energie sparen (2012)

Taschenbücher

Die Energiespar-Ratgeber-Reihe „Einfach Energie sparen“ ist seit 2012 im Buchhandel erhältlich: drei kleine Taschenbuch-Guides (einer für freistehende Ein- und Zweifamilienhäuser, einer für Reihenmittelhäuser, einer für Doppelhaushälften und Reiheneckhäuser).

Dieses kleine Trio lag mir schon lange am Herzen, weil jeder Hauseigentümer „auf einen Blick“ erkennen kann, was in puncto energetischer Modernisierung bei seinem Haus zu erledigen ist. Inklusive baujahrspezifischer Renovierungs-Tipps.

Erhältlich in jeder Buchhandlung oder bestellen über www.blottner.de

ISBN 978-3-89367-133-5, Format 10 x 16 cm, 80 Seiten. Euro 9,90

ISBN 978-3-89367-134-2, Format 10 x 16 cm, 80 Seiten. Euro 9,90

ISBN 978-3-89367-135-9, Format 10 x 16 cm, 80 Seiten. Euro 9,90

Abdichtung und Wahrheit (2009)

29 humorvolle Wahrheiten rund ums Bauen und Modernisieren

Nachdenklich und unterhaltsam werden alle Facetten des Wärmeschutzes und der Nutzung regenerativer Energien beleuchtet. Nach jeder Episode fragt man sich, warum die Menschheit beim Thema „Energiesparen und Klimaschutz“ noch so zögerlich ist.

Ronny Meyers einfach nachvollziehbare Rechenbeispiele sowie seine originellen Bau- und Wohn-Ideen helfen nicht nur die Erdatmosphäre zu schützen, sondern auch die Atmosphäre in den eigenen 4 Wänden.

„Abdichtung und Wahrheit“ – 170 Seiten, 8,90 Euro.
Formlos bestellen unter info@ronny-meyer.com

  • ISBN 978-3-00-0287664

Bauen nach dem Hot-Dog-Prinzip (2007)

Unser Abschied von Öl und Gas

Genauso wie das Hot-Dog-Brötchen das Würstchen warm hält, so hält eine Fassadendämmung das Gebäude warm. Bauphysik ist ganz einfach, wenn man sie nicht mit Fachvokabular unnötig kompliziert macht. Diese Buch enthält alle bautechnischen Details, die man als Bauherr oder Handwerker kennen muss.

Das Buch ist zwischenzeitlich leider vergriffen.

Selbst gebaut! (2002)

Das Hausbau-Handbuch

Selbst zu bauen bedeutet nicht nur, auf der Baustelle mit anzupacken: Eigenleistungen können bereits bei der Bauplanung, der Bauvorbereitung und bei der Materialauswahl erbracht werden und zu erheblichen Kosteneinsparungen führen. Beim schlüsselfertigen Bauen ist Eigenleistung in Form einer aufmerksamen Beobachtung und professionellen Steuerung hilfreich, um das Ergebnis zu optimieren. Dieses Selbstbau-Handbuch vermittelt in leicht verständlicher Sprache mit rund 2.000 Arbeitsbildern und nützlichen Checklisten Schritt für Schritt, wie man den Bau seines eigenen Hauses selbst organisieren und sachkundig durchführen kann. Mit seinen präzisen Angaben ist das Handbuch ein zuverlässiger Begleiter von der Grundstückssuche über die Hausplanung, die Material- und Handwerkerauswahl bis zum eigentlichen Hausbau, der übersichtlich in alle seine Gewerke unterteilt wurde: Rohbau (vom Erdaushub bis zur Dacheindeckung), Eigen- und Handwerkerleistung bei der Haustechnik (Heizungs-, Sanitär-, Solar- und Elektroinstallation), Innenausbau (Raumgestaltung, Wände, Böden, Decken, Treppen, Türen, Küche, Bad, Dach), Fassade (alles was man wissen muss, um eine Fassade richtig und schön anzulegen). Mehr Hausbau-Praxis bietet kein anderes Buch!

Das Buch ist zwischenzeitlich leider vergriffen.

Das EnergieEinsparHaus (2001)

Die neue Generation des Bauens

Das Buch dokumentiert den Bau eines genau definierten EnergieEinsparHauses, das pro Jahr mit etwa 4 Liter Heizöl bzw. 4 Kubikmeter Gas je Quadratmeter beheizter Wohn- und Nutzfläche auskommt. Zu dem vom Autor entwickelten Baukonzept gehört, dass man das Haus jederzeit mit relativ geringem Aufwand zum Passivhaus nachrüsten kann. Das Wissen um dieses zukunftsweisende energiesparende Planen und Bauen wird mit rund 1.000(!) Bildern in allen Details dokumentiert.

Das Buch ist zwischenzeitlich leider vergriffen.

Das selbst gebaute Haus: Außenanlagen (2000)

Eigenleistung rund ums Haus: Gestalten mit Holz, Steinen, Wasser, Licht

Die vielen Arbeiten, die rund ums Haus zu leisten sind, bieten dem Selbstbauer nicht nur genügend Möglichkeiten für kreative Entfaltung, sondern auch ein großes Einsparpotential: Wege pflastern, Terrasse zimmern, Kinderspielplatz bauen, Rasenflächen anlegen, Autoabstellplatz und Mülldepot einrichten, Zaun und Eingang errichten und vieles mehr. Nicht zu vergessen die vielen dekorativen Details vom Gartenteich bis zur richtigen Außenbeleuchtung. Das Buch zeigt dem Selbstbauer, wie er diese Arbeiten fachgerecht ausführt, aber auch, wie man zunächst die Außenanlagen plant und anschließend das zur Verfügung stehende Gelände für die vorgesehen Bauleistungen Kosten sparend vorbereitet. Auch die Hausfassade gehört zum äußeren Erscheinungsbild eines Anwesens. Hier bietet sich ebenfalls Gelegenheit zur Eigenleistung – und damit zu kräftigem Sparen: Ob Außenputz, Vorsatzschale oder Wärmedämmverbundsystem, mit dem man die Anforderungen der Energieeinsparverordnung erfüllt. Hierauf wird ebenfalls eingegangen.

Das Buch ist zwischenzeitlich leider vergriffen.

Bau doch selbst (1999)

Innenausbau

Dieses Buch ist ein Grundkurs für den Innenausbau: Wie man auch als Laie alle Arbeiten vom Dämmen des Daches über den Innenputz bis hin zu Deckenverkleidungen und Bodenbelägen fachgerecht selber ausführt, wird in diesem Buch mit über 600 Fotos gezeigt. Wenn man bereit ist, seine Ärmel hochzukrempeln und selber anzupacken, kann man bei Wand-, Decken und Fußbodengestaltung eine Menge Geld sparen.

Das Buch ist leider vergriffen.

Das selbst gebaute Haus: Innenausbau (1999)

Eigenleistung vom Keller bis zu Dach: Wände, Böden, Treppen, Bad, Küche

Der Innenausbau ist das Hauptbetätigungsfeld für Bauherren, die durch Eigenleistung Geld sparen möchten. Die Vielzahl der Arbeiten und die teilweise unüberschaubare Menge unterschiedlicher Materialien machen es erforderlich, dass sich auch versierte Selbermacher ausführlich informieren. Dieses Buch zeigt nicht nur die traditionellen Arbeiten wie das Verlegen von Fliesen oder das Ankleben der Tapeten. Die detaillierten Bauanleitungen zeigen übersichtlich und verständlich auch, was man etwa beim Bau von Bad und Küche wissen muss und wie Fußböden aufgebaut werden.

Das Buch ist zwischenzeitlich leider vergriffen.

Das selbst gebaute Haus: Haustechnik (1998)

Eigenleistung beim Einbau der Wärme-, Wasser- und Elektrotechnik

Für den Einbau der Haustechnik in eigener Regie braucht man sehr viel Basiswissen. Dabei ist die Kenntnis der technischen Möglichkeiten genauso wichtig wie die richtig dimensionierte und zukunftsorientierte Planung. Nach seinen erfolgreichen Selbstbau-Ratgebern „Bauvorbereitung“ und „Rohbau“ erläutert Ronald Meyer nun in diesem Buch anschaulich und fachlich verständlich, wie die Installation der Haustechnik selbst ausgeführt wird und wann es erforderlich ist, Fachleute hinzuzuziehen. Weiterhin wird der preisgünstigste Weg zum Niedrigenergiehaus beschrieben.

Das Buch ist zwischenzeitlich leider vergriffen.

Das selbst gebaute Haus: Rohbau (1997)

Eigenleistung beim Hausbau vom Erdaushub bis zum Dach

Selbst anzupacken ist für viele die einzige Möglichkeit, sich den Traum vom eignen Haus zu erfüllen. Doch wie muss man vorgehen, um sein Ziel sicher erreichen zu können? Was muss man beim Betonieren der Fundamente beachten? Wie errichtet man das Mauerwerk fehlerfrei? Wie wird ein Dach regendicht? Dieses Buch liefert dem Baulaien anhand detaillierter Bauanleitungen alle Informationen, die er wissen muss. Der Hausbau wurde in lauter kleine, überschaubare Abschnitte zerlegt, die weder kompliziert noch schwierig sind. Oft genügt bereits das berühmte „gewusst wie“, um ein hartnäckiges Problem aus dem Weg zu räumen. Damit verfügt jeder Selbstbauer über ein nützliches Nachschlagewerk, das ihm bei der kostengünstigen und fachgerechten Errichtung des Rohbaus eine sehr wichtige Hilfe sein wird.

Das Buch ist zwischenzeitlich leider vergriffen.

Das selbst geplante Haus (1997)

Kostenbewußte Bauvorbereitung von der Grundstücksuche bis zum Baubeginn

Dass der Bau eines eigenen Hauses eine große finanzielle Belastung darstellt, ist nicht zu bestreiten. Doch wie man viele Kosten sparen und sich dadurch den Traum vom eigenen Haus erfüllen kann, wird detailliert erläutert: von der Grundstückssuche bis zum Baubeginn. Es wird erklärt, wie man dank Eigeninitiative über 50.000 Euro sparen kann. Spartipps in jedem Kapitel weisen immer wieder auf realistische Einsparmöglichkeiten hin. Die Bereiche Hausplanung, Baumaterial- und Handwerksauswahl sowie Bauvorbereitung (Baustelleneinrichtung, Zeitplanung und Unfallverhütung) werden präzise und verständlich dargestellt.

Das Buch ist zwischenzeitlich leider vergriffen.

Die 77 Schritte zum selbstgebauten Haus (1995)

Der Selbstbau-Bestseller

Die „77 Schritte zum selbstgebauten Haus“ sind mittlerweile ein wahres Kultbuch. In einer Gesamtauflage von weit über 100.000 Exemplaren ist dieses Werk zugleich Ronny Meyers Bau-Bestseller. Insgesamt gab es fünf Auflagen, die allesamt schnell vergriffen waren.

Eine sechste Auflage gab es nicht mehr. Denn Meyers Hausbau-Handbuch (2002) deckte nicht nur die Themenpalette der „77 Schritte“ (Planung, Rohbau, Innenausbau) voll ab, sondern es wurden auch die Bereiche Haustechnik und Energieeinsparverordnung „brandaktuell“ dargestellt, die jedoch zwischenzeitlich – es sind schließlich mittlerweile schon wieedr fast 15 Jahre vergangen – schon längst erneut überholt sind.

Das Buch ist vergriffen, wird ab und zu aber noch im Internet gehandelt.

Ein ganzes Haus zum halben Preis (1995)

Vom Keller bis zum Dach: Tips & Tricks für den Selbstbau

Erzählt wird die erste Selbstbaugeschichte von Ronny Meyer. Damals war er noch Student und sammelte beim Hausbau lediglich Daten für seine Diplomarbeit. Dass die Baugeschichte einmal als erfolgreiche Zeitschriften-Bau-Serie (1992/1993) veröffentlicht werden wird, ahnte er damals nicht.

Die Story: Meyer baute als Student zwischen 1988 und 1990 ein Haus selbst. Er fuhr den Bagger beim Baugrubenaushub, betonierte die Fundamente, errichtete das Mauerwerk, deckte das Dach. Auch den kompletten Innenausbau erledigte er in Selbsthilfe. Nach Beendigung des Bauingenieurstudiums reichte er seine Texte und hunderte von Fotos beim Stuttgarter Fachschriftenverlag ein, der daraus eine 18teilige Serie in den Zeitschriften „bauen“ und „Profitipps“ machte. Die Leserresonanz war überwältigend. Man entschied, die Zeitschriftenbeiträge in ein Sonderheft zu packen und als Sammelband zu verkaufen. Über 50.000 Exemplare gingen über die Ladentheke. Nun stand der nächste Schritt an: Das Sonderheft als Buch. 5.000 Exemplare wurden gedruckt, die in nullkommanix vergriffen waren. Es war der Beginn einer bis dahin in Deutschland einzigartigen Autoren-Geschichte. Es folgten inzwischen weitere 16 praxisgerechte, locker formulierte Baubücher, weswegen Ronny Meyer in einer Fernseh-Talkshow auch schon mal als „Simmel der Baubranche“ angekündigt wurde.

Das Buch ist vergriffen.